headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Schulfilm Gartenbauschule Langenlois
Instagram
GartenbauFACHschule Langenlois auf facebook
English-Info Gartenbauschule
Sponsoren für Schulauto2015
18.10.2019  Wer ist der/die beste FloristIn im ganzen Land?
Alle 5 Jahre wird der „Alpe Adria Cup Österreich Florist“ im Rahmen eines großen floristischen Wettbewerbes durchgeführt. Heuer im Oktober ging diese sensationell organisierte und beeindruckende Veranstaltung in Graz über die Bühne.
Die 23 besten Floristinnen und Floristen nahmen teil, davon 11 aus Österreich und 12 aus Deutschland, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Schweiz, Italien und Estland.
Der Wettbewerb dauerte drei Tage. Sie verwandelten die Messe Congress Graz in ein Blumenmeer. Jeder Teilnehmer hatte 6 floristische Arbeiten zu fertigen: Tischschmuck, Themenarbeit, gebundener Strauß, Pflanzung und eine Überraschungsarbeit.

weiterlesen »
25.09.2019  NÖ Junggärtner holen Staatsmeister-Titel nach Niederösterreich
Beim 27. österreichweiten Bundeslehrlingswettbewerb der Junggärtnerinnen und Junggärtner in Tulln holten die Schülerinnen und Schüler der Gartenbauschule Langenlois zum siebenten Mal in Folge den Staatsmeister-Titel. Auch die Einzelwertungen entschied die NÖ-Gartenbauschule mit einem Doppelsieg souverän für sich. „Ich gratuliere herzlich den Junggärtnern zum Staatsmeistertitel und danke dem gesamten Schulteam, von denen sich alle mit viel Engagement auf den Wettbewerb vorbereitet haben. Es ist eine ganz besondere Leistung über sieben Jahre hinweg an der Spitze des österreichischen Gartenbaus zu stehen. Die erfolgreiche Bildungsarbeit der Gartenbauschule Langenlois wird damit eindrucksvoll bestätigt und fortgeschrieben“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Für den europäischen Berufswettbewerb, der im August 2020 in Slowenien stattfindet, drücke ich den Staatsmeistern der NÖ Gartenbauschule die Daumen“, so Teschl-Hofmeister.

weiterlesen »
05.09.2019  Riesenkürbis Meisterschaft
Die Gartenbauschule Langenlois veranstaltet am Parkplatzgelände vor dem Schloss Haindorf ein Riesenkürbis- und Riesengemüsefest. In Zusammenarbeit mit den Austrian Giant Pumpkin Crowers werden Kürbisse und Riesengemüse nach internationalen Regeln gewogen und vermessen. Mit Unterstützung von Ursin Haus und Kultur Langenlois wird dies ein einzigartiges Fest.

weiterlesen »
05.09.2019  Schulstandort Langenlois wird NÖ Kompetenzzentrum für Grünberufe
Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister informierte heute in der neu errichteten Werkshalle an der Landesberufsschule Langenlois über die Initiative des Landes Niederösterreich, den Schulstandort Langenlois zum Kompetenzzentrum für Grünberufe im Bundesland auszubauen. Schon bisher galt Langenlois mit den bereits etablierten Bildungsangeboten an der „Gartenbauschule Langenlois“ (Landwirtschaftliche Fachschule und Landwirtschaftliche Berufsschule) und der Landesberufsschule Langenlois als anerkanntes Ausbildungszentrum für Grünberufe in Niederösterreich. Ab nun werden alle „Grünberufe“ des Gewerbes am Schulstandort Langenlois ausgebildet: Mit Start dieses neuen Schuljahres werden auch die Berufsschülerinnen und Berufsschüler im Lehrberuf Florist/Floristin an der Landesberufsschule Langenlois in neu adaptierten Werkstätten unterrichtet. Auch die Lehrberufe Garten- und Grünflächengestaltung sowie Friedhofs- und Ziergärtner bekommen ihre Berufsschulausbildung in Zukunft an der Landesberufsschule Langenlois in Kooperation mit der Landwirtschaftlichen Berufsschule Langenlois. Für Ausbau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen werden in den kommenden Jahren Gesamtinvestitionen von rund 16 Mio. Euro am Bildungsstandort Langenlois getätigt.

weiterlesen »
08.07.2019  Internationaler Workshop für Bau von Trockensteinmauern an Gartenbauschule Langenlois
Die fachgerechte Errichtung von Trockensteinmauern stand im Mittelpunkt des internationalen fünftägigen Workshops an der Gartenbauschule Langenlois, an dem kürzlich 20 Teilnehmer aus sechs Ländern teilnahmen. „Trockensteinmauern fügen sich dank der Verwendung von Steinen aus der Region sanft ins Landschaftsbild ein und bieten einen wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Vor allem in den Weinbaugebieten Niederösterreichs prägen die Trockensteinmauern seit über 1.000 Jahren das Landschaftsbild“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „An den NÖ Landwirtschaftlichen Fachschulen wird diese alte Handwerkskunst seit geraumer Zeit wieder revitalisiert und mit Leben erfüllt. Besonderer Dank geht an die Weinbauschule Krems und an die Gartenbauschule Langenlois, die mit Kursen und Workshops dieses wertvolle Know-how an Interessierte weitergeben“, so Teschl-Hofmeister.

„Seit wir vor über zehn Jahren die ersten Kurse zum Trockensteinbau durchführten, ist das Interesse enorm gestiegen. Auch die gute internationale Vernetzung der Fachleute hat zu einer Renaissance dieser alten Handwerkskunst beigetragen. So kamen die Vortragenden beim Workshop aus den USA, Kanada, Irland und Deutschland“, sagt Trockensteinbau-Experte Rainer Vogler, von der Weinbauschule Krems. „Der Trockenbau von Steinmauern erfolgt nur über das Legen und Verkeilen der Steine. Durch den Pflanzenbewuchs werden die Mauern elastischer und sind dennoch stabil“, so Fachlehrer Vogler.

weiterlesen »
04.07.2019  Rekord an AbsolventInnen an Gartenbauschule
Langenlois (4.7.2019) Dieses Schuljahr schließen 130 Schülerinnen und Schüler an der Gartenbauschule Langenlois ihre Ausbildung in den Sparten Gärtnerei, Floristik und Gartengestaltung ab. Dies ist ein historischer Rekord, denn so viele Junggärtnerinnen und Junggärtner wurden bislang noch nie am grünen Bildungszentrum ausgebildet.

„Die Gartenbauschule Langenlois steht für qualitätsvolle Ausbildung, wie die zahlreichen Erfolge bei Wettbewerben immer wieder aufs Neue bestätigen. Zudem kann die Schule auf eine über 70-jährige Tradition als Zentrum des Gartenbaues in Niederösterreich verweisen. Diese erfolgreiche Bildungsarbeit wird durch die hohe Zahl an Absolventinnen und Absolventen eindrucksvoll bestätigt“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Das positive Schulklima an der Gartenbauschule ist geprägt von der kompetenten Vermittlung von theoretischem Wissen und handwerklichem Know-how sowie dem respektvollen Umgang miteinander. Ich danke den Lehrkräften und den Angestellten für ihr Engagement und ihren Einsatz den Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung zu bieten“, so Teschl-Hofmeister.

weiterlesen »
25.06.2019  SommerNachtsFest der Gartenbauschule
Sichtlich vergnügten sich die Ehrengäste beim Sommernachtfest der Gartenbauschule Langenlois. Bei herrlichem Sommerwetter organisierten die Abschlussklassen der Fachschule unter dem Motto "over the top" eine kurzweilige, perfekt vorbereitete Nacht: Eröffnungstanz, Tombola, Bars, Verpflegung, Mitternachtseinlage und sogar ein großes Musikfeuerwerk gab es zu bestaunen. Bei der Gestaltung der Räume zeigten die Gartenbauschülerinnen und -schüler ihr Können. Viele Absolventen aus ganz Österreich nützten dieses Fest für ein nettes Wiedersehen. Mit dem Gewinn wird eine einwöchige Fachexkursion in die Niederlande (soweit möglich) finanziert.

weiterlesen »
18.06.2019  Kräutergarten der Gartenbauschule Langenlois auf Dachterrasse der Karl Landsteiner Privatuniversität eröffnet
Mit einem Festakt wurde in dieser Woche der neue medizinische Kräutergarten auf der Dachterrasse der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems durch Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister feierlich eröffnet. Drei Hochbeete mit über 50 Heilkräutern, darunter Johanniskraut, Sonnenhut und Arnika, wurden von den Schülerinnen und Schülern der Gartenbauschule Langenlois fachkundig errichtet.

„Mit dem neuen Kräutergarten werden die heimischen Heilpflanzen und deren gesundheitliche Wirkung den Studierenden wieder zugänglich gemacht. Denn schulmedizinisches Wissen wird hier mit der langen Tradition der Naturheilkunde verbunden“, betont Landesrätin Teschl-Hofmeister. „Ich danke den Junggärtnerinnen und Junggärtnern der Gartenbauschule, dass sie das alte Wissen aus dem großen Garten von Mutter Natur neu beleben. Zudem wurde bei der Anlage des Kräutergartens besonderes Augenmerk auf die Einhaltung ökologischer und biologischer Standards gelegt“, so Teschl-Hofmeister.

„Der Kräutergarten wurde als Abschlussprojekt des vierten Jahrganges, samt Planung und Bauausführung, durchgeführt. Bereits im Vorjahr setzte man die winterharten Pflanzen. Im Frühjahr waren dann die einjährigen Kräuter dran. Auch ein Bewässerungssystem wurde installiert“, betont Fachschuldirektor Franz Fuger. „Für die Gartenbauschule sowie für die Karl Landsteiner Privatuniversität ist dieses grüne Projekt gleichermaßen ein Gewinn. Denn die Schülerinnen und Schüler konnten ihr fachliches Know-how in der Praxis umsetzen und die Studierenden können mit den vielfältigen Heilkräutern ihr Wissen in der Pflanzenheilkunde vertiefen. Schließlich ist gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen, wie ein Sprichwort sagt“, betont Fachlehrer Wolfgang Funder, der für das Schulprojekt verantwortlich zeichnet.

weiterlesen »
12.06.2019   Gemüsegärtner erforschen das Elsass und den Breisgau
Die Produktion von biologischem Gemüse ist nicht nur in Österreich ein immer bedeutenderer Punkt in der Lebensmittelproduktion, sondern nimmt auch in Teilen Deutschlands und Frankreichs seit vielen Jahren einen besonderen Stellenwert ein. In 9 Tagen wurde beim internationalen Projekt „APPEL“ der Europäischen Union besonders auf die nachhaltige Produktion von Gemüse, alternative Bodenbewirtschaftung und Besonderheiten der Region Südlicher-Oberrhein und des Elsass eingegangen.
„Vor über 50 Jahren entstanden hier in der Region, die mit dem Standort unserer Gartenbauschule in Niederösterreich klimatisch durchaus vergleichbar ist, die ersten biologisch-dynamischen Gartenbaubetriebe,“ wissen Sophie Machreich und Luca Schröfl und berichten weiter: „Der Austausch zwischen den Schülern ist extrem spannend. Alleine die verschiedenen Arbeitsweisen, neuen Ideen und natürlich neue und fremde Gemüsesorten sind die besten Gründe eine solche Reise zu machen.“
Neben der praktischen Ausbildung in der Lehrgärtnerei Haindorf, dem fachtheoretischen Unterricht an der Gartenbauschule und der 12-monatigen Praxis ist der internationale Austausch ein besonders wertvoller Aspekt in der Ausbildung angehender Gärtnerinnen und Gärtner. Die Gartenbauschule Langenlois nimmt mit den zahlreichen internationalen Kooperationen im Produktions- und Dienstleistungssektor der grünen Berufe eine vorbildliche Rolle ein und setzt diese in zahlreichen Projekten Jahr für Jahr um.

weiterlesen »
12.06.2019  Interreg Projekt „auf Wanderschaft zum Handwerk“
Unter diesem Motto stand ein Schüleraustausch mit 36 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt vier Schulen der tschechischen Stadt Bystrice nad Pernstejnem und den 2. Jahrgängen der Gartenbauschule Langenlois.
Am 2./3. Mai waren die tschechischen Jugendlichen in Langenlois. Als handwerkliche Tätigkeiten fertigten sie mit Hilfe der Schüler und Schülerinnen ein Nützlingshotel an, bepflanzten eine Schale und füllten ein Minigewächshaus mit Stecklingen. Ein Besuch unserer Gärtnerei in Haindorf, des Loisiums, des Germanischen Gehöftes in Elsarn und der Straußenfarm in Schönberg rundeten das Programm ab.
Zwei Wochen später fand der Gegenbesuch statt. Im Zentrum Eden – einem neu erbauten Freilichtmuseum – fand der Empfang statt. Dort informierte ein Tischler über den Lebensbaum und seine Bedeutung, es wurden kleine, floristische Werkstücke angefertigt und eine Führung durch das Freilichtmuseum angeboten.
Am nächsten Tag stand eine Unterrichtsstunde Tschechisch /Deutsch am Programm, wo man der Sprache und den Menschen näherkam. Anschließend wurde die Talsperre Vir, die Trinkwassertalsperre für Bystrice und Umgebung besichtigt. Am Nachmittag tauchte man noch einmal ins Handwerk ein: Ohrgehänge aus Schmucksteinen wurden gefertigt, und man war bei einem Glasbläser zu Besuch. Er zeigte wie ein Glasgefäß entsteht und es durften eigene Glastaler herstellt werden. Ein Imker gab einen Einblick in seine Tätigkeit und Bienenwachskerzen wurden gedreht und anschließend verziert. Dann ging es mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.
Ziel des Projektes ist, dass sich junge Menschen über sprachliche Grenzen hinwegsetzen, wenn sie gemeinsam arbeiten und wie wichtig und vielfältig Handwerk ist.

weiterlesen »